Auf Pirsch mit Lauchheims Jägern im Stadtwald

ein weiteres Ferienhighlight unserer Obfrau Lernort Natur Anne Waizmann

Erstellt am

Auf Pirsch mit Lauchheims Jägern im Stadtwald

Zwanzig erwartungsvolle Kinder konnten die Lauchheimer Jäger im Rahmen des Ferienprogamms am Wanderparkplatz Röttinger Höhe abholen. Alle waren gespannt, was es in der Stadtjagd Lauchheim unter sachkundiger Führung alles zu sehen gibt.

Einen Pirschpfad mit den einheimischen Tieren, deren Decken und Felle alle zum Anfassen bereit lagen, durften sie begehen, einen Fledermauskasten bestaunen, Vogelhäuser und -nester erkunden, einen Jagdhund selbst losschicken, um ein von ihnen verstecktes Tier zu suchen und eine Kanzel besteigen, um einen Rehbock, Hase und Kitz zu suchen. Außerdem suchten sie gemeinsam die Wohnungen von Fuchs und Dachs auf, die in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander in einem unterirdischen Bau ihr Zuhause haben. Aber auch die Früchte des Waldes sowie der Unterschied zwischen Tanne und Fichte anhand der Nadeln nahmen sie wißbegierig auf.

Der Höhepunkt war jedoch ein Siebenschläferpärchen, das seinen Tagschlaf in einem Nistkasten hielt, die Kinder müde anblinzelte und nicht daran dachte, aufzustehen.

An der Wildschützhütte warteten mit Tierpräparator Roland Pearson die sogenannten „Neozoten“ unserer Gegend mit Luchs, Biber, Waschbär, Marderhund, Mink, Nil- und Graugans sowie einem echten Wolf.

Da jeder nach soviel Erlebnissen großen Hunger hatte, schmeckten die Würstchen vom Grill zum Abschluß ganz besonders gut. Die abholenden Eltern konnten sich solange auch einen Einblick in die Welt der ausgestellten Neozoten verschaffen.