Jagdhornbläsercorps des Hegerings Ellwangen

Die Entstehung der derzeitigen Bläsergruppe geht auf das Jahr 1957 zurück, als sich bei einem Hegeringabend am 4. April im Gasthaus Krone in Röhlingen ein Hauptmann der Bundeswehr für die Ausbildung der Jagdhornbläser zur Verfügung stellte. Der erste offizielle Auftritt war dann am 2. November 1957 bei der Hubertusfeier im "Weißen Ochsen" in Ellwangen mit drei Bläsern.

Danach trat die Bläsergruppe regelmäßig bei offiziellen Veranstaltungen des Hegerings Ellwangen, wie Trophäenschauen, Hauptversammlungen und Hubertusfeiern auf. Derzeit besteht die Gruppe aus 25 Bläserinnen und Bläsern. Geblasen wird als gemischte Gruppe, d.h. mit den größeren Parforcehörnern und den kleineren Fürst-Pless-Hörnern in B-Dur.
Seit 1968 hat die Bläsergruppe regelmäßig an den alle zwei Jahre stattfindenden Bläserwettbewerben des Landesjagdverbandes, einmal auch am Bundeswettbewerb erfolgreich teilgenommen.
Ziel der Gruppe ist das jagdliche Brauchtum zu pflegen, die Jägerei auch von dieser Seite der Bevölkerung näher zu bringen und den Mitmenschen Freude zu bereiten. Dies wird durch öffentliche Auftritte in Schulen, bei Konzerten sowie durch das Blasen von Hubertusmessen erreicht.

Zurück zur Übersicht